Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

Für Geräte von froggit
Chris84
Offline
Beiträge: 18
Registriert: 16 Jan 2021, 12:56
Hat sich bedankt: 6 mal

Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#1

Beitrag von Chris84 »

Servus liebe Freunde des Wetters.
Ich betreibe zurzeit eine HP1000 SE pro Single Sensor Wetterstation von Froggit. Dazu habe ich mehrere Außensensoren verteilt. Der Außensensor in der Wettereinhausung, der Sensor auf dem Dachboden sowie der Sensor in der Garage zeigen gefühlt immer eine zu hohe Luftfeuchtigkeit an. Zum Vergleich habe ich jetzt mal parallel zum Sensor auf dem kalten Dachboden einen Funksensor von Thermopro direkt neben dem Froggit Sensor aufgestellt, um die Werte etwas vergleichen zu können. Der Froggit Sensor auf dem Dachboden zeigt mir als Beispiel 2.4 °C und 79% RLF an, wogegen der Thermopro Sensor bei 2.6 °C nur 56% RLF anzeigt.
Habt ihr auch das Gefühl, dass die Sensoren für die RLF ab Werk evtl. zu hohe Werte anzeigen? Die Innenraumsensoren stimmen annähernd mit den RLF-Werten des Thermopro Innensensors überein. Gefühlt zeigen mir die Außensensoren vor allem bei kalten Umgebungen zu hohe Werte an.
Kann man bei den einzelnen Sensoren die RLF kalibrieren? Und wie würdet ihr da am besten vorgehen, um einen aussagekräftigen Wert zu erzielen?

Vielen Dank und schöne Grüße
Christian
dc3yc
Offline
Beiträge: 36
Registriert: 07 Dez 2020, 19:22
Wohnort: Frankens Metropole
Danksagung erhalten: 1 mal
Kontaktdaten:

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#2

Beitrag von dc3yc »

Christian,
zuerst würde ich meine Sensoren mal grob testen. Dazu dient folgendes physikalische Phänomen: in einem abgeschlossenen Luftvolumen bildet sich über einer gesättigten Salzlösung eine definierte Luftfeuchte aus. Anders erklärt, bedeutet das: man nehme eine ausreichend große Tupperdose (oder anderer Hersteller, sie muss nur luftdicht verschliessbar sein). Dort hinein kommt nun ein cm hoch Wasser. In dieses Wasser gibt man nun Kochsalz, bis sich nichts mehr auflöst und am Schluss noch ein, zwei Eßlöffel ungelöst sind. In dieses Gefäß kommen die Sensoren, ohne jedoch das Wasser zu berühren. Das ganze lässt man nun bei 20-25 Grad ein paar Tage stehen, damit sich die Temperaturen angleichen können. Die Luftfeuchte beträgt über dieser Salzlösung ziemlich genau 75%rH. Damit kann man die Sensoren recht einfach überprüfen. Auf meiner Homepage habe ich eine Tabelle mit verschiedenen Salzen und den zugehörigen Luftfeuchten beschrieben (http://www.dc3yc.homepage.t-online.de/f ... bellen.htm).

Servus,
Helmut.
Benutzeravatar
Tex
Offline
Beiträge: 222
Registriert: 07 Dez 2020, 17:32
Wohnort: Woldegk
Hat sich bedankt: 3 mal
Danksagung erhalten: 44 mal
Kontaktdaten:

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#3

Beitrag von Tex »

Als Schnelltest und mit weniger Aufwand: Sensoren in ein feuchtes Tuch einschlagen und 1h liegen lassen. Dann sollte sie alle ca. 95%-96% anzeigen.

Aber alle diese Test haben bei älteren Sensoren leider den Nachteil, daß die meist nach oben hin deutlich träger werden und zu wenig anzeigen. Deshalb funktioniert bei den meisten Herstellen auch der Salztest dann nicht mehr wirklich: die 75% schaffen die alten Dinger zwar noch, aber alles über 90% eben nicht mehr.
Daß die Sensoren zuviel feuchtigkeit anzeigen, ist eher die Ausnahme...
Peter
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 14 Dez 2021, 11:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 9 mal

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#4

Beitrag von Peter »

Das ist jetzt total unwissenschaftlich :roll: , aber ich habe auch den Eindruck, dass die Froggit Sensoren etwas mehr anzeigen, als es gefühlt ist. Im Innenbereich habe ich gegenüber meiner alten TFA-Station immer 10% mehr und im Außenbereich bewegen sich beide Sensoren auch nur zwischen 80 und 99% Vielleicht sollte ich beide Außensensoren nochmal reinholen und die "Nasse-Handtuch-Prozedur" anwenden....

BTW: Wie sinnvoll ist es, sich ein vernünftiges Haar-Hygrometer zu besorgen (z.B. die 100er Serie von Fischer), dieses via "Nasse-Handtuch-Prozedur" einzustellen und dann mit den elektronischen Sensoren zu vergleichen?
Peter
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 14 Dez 2021, 11:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 9 mal

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#5

Beitrag von Peter »

dc3yc hat geschrieben: 13 Jan 2022, 09:13 ....Das ganze lässt man nun bei 20-25 Grad ein paar Tage stehen, damit sich die Temperaturen angleichen können.
Tatsächlich ein paar Tage? Ich dachte 1-2 Stunden....
Benutzeravatar
Tex
Offline
Beiträge: 222
Registriert: 07 Dez 2020, 17:32
Wohnort: Woldegk
Hat sich bedankt: 3 mal
Danksagung erhalten: 44 mal
Kontaktdaten:

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#6

Beitrag von Tex »

BTW: Wie sinnvoll ist es, sich ein vernünftiges Haar-Hygrometer zu besorgen (z.B. die 100er Serie von Fischer), dieses via "Nasse-Handtuch-Prozedur" einzustellen und dann mit den elektronischen Sensoren zu vergleichen?
Habe ich immer als Referenz im Betrieb - ein altes Polymeter. :thumbup:
Peter
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 14 Dez 2021, 11:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 9 mal

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#7

Beitrag von Peter »

Ich habe mir jetzt mal zu Vergleichszwecken das Haarhygrometer 111.01 von Fischer bestellt. Ich werde berichten, ob es auffällige Abweichungen zu den elektronischen Messfühlern ergibt.

Viele Grüße Peter.
dc3yc
Offline
Beiträge: 36
Registriert: 07 Dez 2020, 19:22
Wohnort: Frankens Metropole
Danksagung erhalten: 1 mal
Kontaktdaten:

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#8

Beitrag von dc3yc »

Peter hat geschrieben: 13 Jan 2022, 17:18
dc3yc hat geschrieben: 13 Jan 2022, 09:13 ....Das ganze lässt man nun bei 20-25 Grad ein paar Tage stehen, damit sich die Temperaturen angleichen können.
Tatsächlich ein paar Tage? Ich dachte 1-2 Stunden....
Kommt drauf an, wie kalt dein Wasser ist. Wenn es aus der Leitung kommt, braucht es schon ein paar Stunden, um Raumtemperatur anzunehmen. Und auch die Sättigung der Lösung und das Einstellen der Feuchte dauert etwas. Wenn die Zeit knapp ist, musst du natürlich nicht so lange warten!
Benutzeravatar
Oldman
Offline
Beiträge: 7
Registriert: 08 Dez 2020, 06:34
Wohnort: Harsum / Nds
Danksagung erhalten: 1 mal

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#9

Beitrag von Oldman »

Leider unterliegen ALLE Hygrometer einen Alterungsprozess, selbst die guten Haarhygrometer.
Ich hatte zu meiner Dienstzeit als Referenz das "gut alte" Schleuder-Psychrometer benutz,
das brachte Werte von +-1% UND man hatte noch gleich die exakte Lufttemp.
20220115_112152.jpg
20220115_112152.jpg (242.15 KiB) 106 mal betrachtet
Gruß Udo
----------------
geogr. Position:52°12′N, 9°58′O 90m
Station:Davis VP2+ / Bresser Profi W-Lan 6 in 1
Peter
Offline
Beiträge: 51
Registriert: 14 Dez 2021, 11:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 9 mal

Re: Zeigen die Froggit Außensensoren zuviel Luftfeuchtigkeit an?

#10

Beitrag von Peter »

Oldman hat geschrieben: 15 Jan 2022, 10:30 Ich hatte zu meiner Dienstzeit als Referenz das "gut alte" Schleuder-Psychrometer benutz,
das brachte Werte von +-1% UND man hatte noch gleich die exakte Lufttemp.
Ein schönes Gerät! Schade dass es das nicht mehr (außer gebraucht) zu kaufen gibt....

Heute kam übrigens das Haar-Hygrometer an. Nach Einstellung mit einem feuchten Handtuch auf 98% habe ich dann die Werte mit den verschiedenen Froggit-Sensoren abgeglichen, und siehe da: Sie zeigen bis auf 1-2% Abweichung alle korrekte Messdaten an.

Viele Grüße Peter.
Antworten