Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

Statistikdaten zu Temperatur, Niederschlag usw.
Antworten
Benutzeravatar
Schwörstadtwetter
Offline
Beiträge: 87
Registriert: 02 Feb 2021, 14:03
Wohnort: Schwörstadt
Danksagung erhalten: 3 mal
Kontaktdaten:

Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#1

Beitrag von Schwörstadtwetter »

Hallo liebe Wetterfreunde,

Das Winterhalbjahr 2023/24, also der Zeitraum vom 1. Oktober 2023 bis zum 31. März 2024 geht in die Wetterannalen ein, denn noch nie seit Messbeginn 1966 gab es in Schwörstadt in diesem Zeitraum soviel Niederschlag. Laut Deutschem Wetterdienst war es auch deutschlandweit das niederschlagreichste Winterhalbjahr seit den flächendeckenden Messungen im Jahre 1881. Derartige Abweichungen zum vieljährigen Mittel in einem Zeitintervall von einem halben Jahr sind bisher beispiellos.
Sämtliche 6 zu niederschlagsreichen Winterhalbjahrmonate brachten in Schwörstadt einen Gesamtniederschlag von 790,8 l/m². Bezogen auf die durchschnittliche Menge eines gesamten Jahres sind das 69%, obwohl normalerweise das Sommerhalbjahr die regenreichste Jahreshälfte darstellt. Mit 210,4 l/m² war alleine der November 2023 111,2 l/m² zu niederschlagsreich.

Viele Grüße Helmut
Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist :D :D :D
Benutzeravatar
wneudeck
Offline
Beiträge: 915
Registriert: 27 Nov 2020, 23:23
Wohnort: Donauwörth
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 73 mal
Kontaktdaten:

Re: Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#2

Beitrag von wneudeck »

Hallo Helmut,
das kann ich für Donauwörth allerdings nicht bestätigen. Wir hatten diesen Winter einei Niederschlagsmenge von 176 l/m², dagegen beispielsweise in den Jahren 2018, 2019, 2020 eine Menge von jweiles 220, 228 und 229.
Und im Jahr 2012 hatten wir den bisherigen Rekord mit 265 l\m²
Benutzeravatar
Rolf
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 07 Dez 2020, 19:22
Wohnort: Ennepetal
Hat sich bedankt: 8 mal
Danksagung erhalten: 6 mal

Re: Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#3

Beitrag von Rolf »

Moin Werner,
Helmut's Werte beziehen sich auf 6 Monate.
Laut Statistischem Bundesamt:
"Das Sommerhalbjahr umfasst in der amtlichen Tourismusstatistik den Zeitraum von Mai bis Oktober. Entsprechend werden die Monate November bis April dem Winterhalbjahr zugeordnet."
Grüße aus Ennepetal,
Rolf
Peter
Offline
Beiträge: 249
Registriert: 14 Dez 2021, 12:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 22 mal
Danksagung erhalten: 10 mal

Re: Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#4

Beitrag von Peter »

Ich hab mal spaßeshalber ausgerechnet, was bei uns vom 01.10.23 - 31.03.24 an Niederschlag gefallen ist: 458,2l/m² waren es. Um festzustellen, ob es rekordverdächtig ist, fehlen mir die Vergleichsdaten. Aber es gibt Jahre da fällt bei uns weniger Niederschlag, als diesmal im Halbjahr....

Und mit über 822l/m² war 2023 bei uns insgesamt das nasseste Jahr seit Messbeginn Achtzehnhundertirgendwas :beer: ....
Benutzeravatar
wneudeck
Offline
Beiträge: 915
Registriert: 27 Nov 2020, 23:23
Wohnort: Donauwörth
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 73 mal
Kontaktdaten:

Re: Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#5

Beitrag von wneudeck »

Hallo Rolf,
danke für den Hinweis. Habe ich in der Hektik überlesen, dass es sich um Winterhalbjahr handelt. Muss ganz ehrlich sagen, diese Art Statistik habe ich noch nie erstellt.
Benutzeravatar
Rolf
Offline
Beiträge: 78
Registriert: 07 Dez 2020, 19:22
Wohnort: Ennepetal
Hat sich bedankt: 8 mal
Danksagung erhalten: 6 mal

Re: Nassestes Winterhalbjahr seit Messbeginn

#6

Beitrag von Rolf »

Vermutlich hat Helmut seine Gründe für eine Halbjahresstatistik von Oktober bis März
Laut DWD-Pressemitteilung war der Winter 2023/2024 einer der nassesten seit 1881.
Grüße aus Ennepetal,
Rolf
Antworten