Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

Für Geräte von froggit
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1221
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 15 mal
Danksagung erhalten: 215 mal
Kontaktdaten:

Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#1

Beitrag von olicat »

Hi!

Heute kam mein WittBoy aka GW2001 - also die Kombination aus GW2000 und WS90 - aus dem Kickstarter-Event hier bei mir an.
Dies ist nun schon meine 3. oder 4. Vorfinanzierung fuer ein interessantes Produkt ueber einen dieser Crowdfunding-Dienste (Indigogo, Kickstarter). Bisher war ich immer zufrieden. Bedenken sind grundsaetzlich berechtigt - man sollte immer ueberlegen, ob man im Notfall den Verlust des Geldes verschmerzen koennte. Und abwaegen, ob der (moeglicherweise) fruehzeitige Bezug und der teilweise deutlich geringere Preis dieses Risiko aufwiegen.

Die Erstinbetriebnahme war ohne groessere Ueberraschungen. Geraet zur Fritzbox bringen um eine versehentliche Anmeldung an einem der APs im Mesh auszuschliessen und per WSView Plus einrichten. Die Fuehrung durch die App ist eindeutig und auch gut erklaert und nachvollziehbar. Die Anmeldung ist dann in weniger als einer Minute erledigt.
An der Fritzbox musste ich keine weiteren Einstellungen aendern - auch das 5GHz-Netz blieb aktiv.
Nach der Erstkonfiguration konnte ich das Geraet dann beliebig im Haus positionieren.

Leicht ueberrascht war ich vom Vorhandensein eines zusaetzlichen Gummi-Abdichtungsring ueber dem USB-Port - aber vielleicht hatte ich bisher einfach nicht darauf geachtet. Offenbar zeigen inzwischen vorhandene Erfahrungswerte, das die werkseitige Abdichtung des USB-Ports wohl doch nicht ganz optimal war.
Ansonsten ist der WS90 deutlich kleiner als erwartet.

Das GW2000 ist - wie angekuendigt und vorab auch schon auf Fotos zu sehen - in einer gewoehnungsbeduerftigen Form. Wahrscheinlich haben kluge Produktdesigner festgestellt, das diese extravagante Form zusammen mit der Farbe Weiss die heutigen Digital-Natives besonders anspricht.
Mich stoert die Form - ich will mir das Ding nicht als "Schmuckstueck" auf den Schreibtisch stellen sondern es soll gefaelligst irgendwo - moeglichst klein und versteckt - still seine Arbeit erledigen.
Aber das sind vielleicht auch schlicht Generationsprobleme und (fuer mich) kein Ausschlusskriterium.

Die Oberseite ist in einer Art "Hochglanz" - vielleicht ist es auch nur eine Folie, die beim Transport schuetzen soll und gehoert abgemacht. (Bei meiner Mutter hatte ich mal bei einer 20 Jahre alten Waschmaschine die werksseitig angebrachte Schutzfolie entfernt - ploetzlich konnte man das Display darunter viel besser als je zuvor sehen - meine Mutter war begeistert!)
Das muss ich mir nochmal naeher anschauen.

Ansonsten ist - wie beim GW1x00 - der T/H-Sensor an einem Kabel direkt am "UFO" befestigt.
Die LAN-Buchse - eigentlich DAS Verkaufsargument fuer dieses Geraet - habe ich freudig besichtigt aber erstmal nicht genutzt. Ich kenne aber keine weitere Station mit kabelgebundener Netzwerkanbindung in dieser Preiskategorie auf dem Markt.
Zukuenftig will ich das Geraet aber wirklich per Kabel anschliessen.

Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal des GW2000 ist die verbaute MCU. Statt des wie bei den anderen WLAN-Geraeten von Fine Offset verbauten ESP8266 kommt hier ein ESP32 zum Einsatz, der nicht nur hoeher getaktet ist sondern auch die doppelte Anzahl von CPU-Kernen hat.
Somit sollte das GW2000 deutlich mehr Reserven haben, was parallele Zugriffe per API oder Web-Interface bei gleichzeitigem Versand zu den verschiedensten Diensten angeht.

Unverstaendlich ist mir, warum man statt der USB-Buchse zur Stromversorgung eine Hohlbuchse verbaut hat. Aber vielleicht wollte man da Nachfragen der Nutzer, was man mit dem USB-Port denn noch so anstellen kann, vermeiden. Auch liesse sich das doch recht lange Kabel (1,50m) als USB-Kabel kaum so klein zusammenpacken, um es mit in die Verkaufsbox zu packen. Auch Groesse und Gewicht sind kostentreibende Dinge.

Die aktuelle Firmware fuer sowohl GW2000 als auch fuer WS90 war schnell eingespielt. Wobei das Update fuer den Kombisensor WS90 schon etwas hakeliger ist - es setzt einen Windows-PC sowie eine direkte USB-Verbindung voraus.
Man kann leider wirklich nicht erkennen, welche Firmware-Version im WS90 aktiv ist. Der Bildschirm des Update-Programms zeigt die gleichen Werte nach dem Update wie vorher.
Und bloederweise hat Ecowitt mit der Firmware-Version v2.1.1 den Versand der Versionsnummer (wie auch anderer durchaus interessanter Keys) per custom server im Ecowitt-Protokoll wieder deaktiviert.
Ob das ein Versehen war oder welche Moeglichkeit es nun fuer den Nutzer gibt, die aktive Version zu erkennen, ist bei Ecowitt in Klaerung - zu ecowitt.net erfolgt weiterhin der Versand dieses Keys (nur wird der dort nicht angezeigt).
Schade, denn in EAR hatte ich gerade erst die Firmware-Versionspruefung auch fuer den WS90 integriert.

WS View sieht zwar das GW2000, kann jedoch nicht darauf zugreifen (Sensor-IDs, Live Data etc.). Mit WSView Plus ist das alles kein Problem. Vielleicht wird es doch langsam Zeit, auf die neuere Version WSView Plus als Standard zu wechseln.

Zu den Messdaten des WS90 kann ich noch nicht viel mitteilen. Zwar habe ich den jetzt erstmal notduerftig aktiv. Aber noch fehlt mir die entsprechende Befestigungsmoeglichkeit draussen am Mast.
Betreffs Befestigung: der minimale zur Montage noetige Rohrdurchmesser betraegt jedenfalls 24mm - besser ist aber ein Rohr von 25-27mm.

Wie bereits bekannt, unterstuetzen GW1100, HP2551C und GW2000 den WS90 - das GW1000 mit aktueller Firmware-Version v1.6.8 sowie die HP350x mit Device-Firmware v1.6.9 jedoch (noch) nicht.
In der aktuellen Beta fuer die kommende Firmware des GW1000 sind jedoch schon die WS90-spezifischen Keys enthalten. Insofern gehe ich davon aus, das die Unterstuetzung in Kuerze folgt. Bei der HP350x bin ich mir nicht sicher - ich habe schon etliche Mails mit Fragem, Hinweisen, Vorschlagenen, Fehlermeldungen etc. an Ecowitt zu dieser Konsole geschickt.
Aber irgendwie scheint dieses Geraet das "ungeliebte" Kind zu sein - Antworten oder gar inhaltliche Verbesserungen erfolgen nur sehr schleppend.

Dann werde ich jetzt so langsam mal die Infrastruktur fuer Vergleichsmessungen WH40/WH65/WS90 bzgl. Niederschlag zusammenbasteln und komme dann gelegentlich hier darauf zurueck.

Schoenes Restwochenende!

Oliver
Dateianhänge
ws90-2s.jpg
ws90-2s.jpg (240.25 KiB) 868 mal betrachtet
ws90-1s.jpg
ws90-1s.jpg (238.96 KiB) 868 mal betrachtet
gw2000s.jpg
gw2000s.jpg (191.88 KiB) 868 mal betrachtet
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 842
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 102 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#2

Beitrag von Gyvate »

Die Erstinbetriebnahme war ohne groessere Ueberraschungen. Geraet zur Fritzbox bringen um eine versehentliche Anmeldung an einem der APs im Mesh auszuschliessen und per WSView Plus einrichten. Die Fuehrung durch die App ist eindeutig und auch gut erklaert und nachvollziehbar. Die Anmeldung ist dann in weniger als einer Minute erledigt.
Mit dem LAN-Anschluss war die Inbetriebnahme Ratz-Fatz erledigt. Ohne mögliches Hin-und-Her mit WLAN, SSID, 5 GHz, Mesh und was es noch so an möglichen Stolpersteinen gibt.
Einstecken, IP-Adresse im Router ausfindig machen. Interface im Browser mit der gefunden IP-Adresse aufrufen. Das war's.
Dann die Einstellungen vornehmen und fertig.
Unverstaendlich ist mir, warum man statt der USB-Buchse zur Stromversorgung eine Hohlbuchse verbaut hat. Aber vielleicht wollte man da Nachfragen der Nutzer, was man mit dem USB-Port denn noch so anstellen kann, vermeiden. Auch liesse sich das doch recht lange Kabel (1,50m) als USB-Kabel kaum so klein zusammenpacken, um es mit in die Verkaufsbox zu packen. Auch Groesse und Gewicht sind kostentreibende Dinge.
Ich denke, das ist dem Design geschuldet. Genauso, wie Du bei der WN19x0-Konsole auch über einen geraden Anschluss "gemeckert" hast, und ein normaler USB-Anschluss und -Kabel die Konsole auf seinem ausklappbaren Ständer nicht mehr stabil stehen lassen würde, passen der abgewinkelte Stecker und das dünne Stromversorgungskabel schon.
Man kann die Konsole ja auch an der Wand befestigen. Siehe Bild.
GW2000-reverse-side2.jpg
GW2000-reverse-side2.jpg (120.48 KiB) 847 mal betrachtet
Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten, aber ich kann mir sehr wohl vorstellen, dass dieses "UFO" jenseits der techno-affinen Wetter-Enthusiasten-Gemeinschaft durchaus viele Liebhaber auch auf Grund des Designs finden wird. Entweder flach auf dem Schreibtisch oder sichtbar (oder auch unsichtbar) an der Wand geht jedenfalls einfacher als mit dem GW1x00 mit seinem sperrigen (und im Vergleich zur Gesamtgröße überdimensionalen) USB-Stecker. Das immerhin 1,5 m lange Kabel ist schon praktisch. Übrigens endlich mal ein Reboot- und Factory-Reset-Knopf ohne Fummeleien. Das große runde Mittelteil ist der Reset-Knopf !
Die LAN-Buchse - eigentlich DAS Verkaufsargument fuer dieses Geraet - habe ich freudig besichtigt aber erstmal nicht genutzt. Ich kenne aber keine weitere Station mit kabelgebundener Netzwerkanbindung in dieser Preiskategorie auf dem Markt.
Na ja, der GW2000 soll jenseits der LAN-Verbindung, die ich bereits erfolgreich benutze, noch viele andere Funktionen in der Zukunft bekommen, insbesondere im IoT-Umfeld. Der LAN-Anschluss als Elektrosmog-Reduzierer und Garant einer stabilen Netzwerkverbindung ist aber schon Top. Es gibt da noch ein paar kleinere Tücken mit der Netzwerkanbindung im Ganzen (Ausfälle, Einstellen der Custom Server Aktivität etc.), aber Ecowitt will sich darum kümmern. Im Best-Case war es nur mein Gerät und trifft nicht auf alle zu.
Betreffs Befestigung: der minimale zur Montage noetige Rohrdurchmesser betraegt jedenfalls 24mm - besser ist aber ein Rohr von 25-27mm.
Vorsicht, das halte ich für ein Gerücht. Nach meinen Messungen ist der maximale Durchmesser tatsächlich ein Zoll (inch, 2,54 cm). Das z.B. beim WH40 mitgelieferte Rohr mit 2,9 cm Durchmesser ist zu groß. Ich habe ein 2,3 cm Kunststoffrohr verbaut, das sehr gut passte. Bei grösseren Längen ist allerdings anderes Material zu bevorzugen.
Bei der HP350x bin ich mir nicht sicher - ich habe schon etliche Mails mit Fragem, Hinweisen, Vorschlagenen, Fehlermeldungen etc. an Ecowitt zu dieser Konsole geschickt.
Aber irgendwie scheint dieses Geraet das "ungeliebte" Kind zu sein - Antworten oder gar inhaltliche Verbesserungen erfolgen nur sehr schleppend.
Ich glaube, die HP350x-Konsole wurde nicht zu dem erhofften Verkaufsschlager. Die Konsole ist auch ausgesprochen klein, fast mickrig. Und dazu kostet die gleiche Station mit einer HP2551-Konsole gerade mal 20 USD mehr. Von Minimalisten abgesehen ist m.M.n. das Ergebnis der Auswahl vorhersehbar.

Alles in allem ist der Wittboy, die GW2001 Station, meiner Meinung nach eine hübsche Station. An der Genauigkeit der Regenmessung muss sicher noch weiter gearbeitet werden. Aber, sie schon merklich besser als die der vom äusseren Design vergleichbaren Tempest. Wer größere Genauigkeit will, wird auf eine Kombination aus WH40 und/oder WH65 zurückgreifen müssen.

Die Messergebnisse von ca. 30 Tagen mit unterschiedlichen Regenmengen (total und Rate) mit WH40, WH65 und zwei manuellen TFA Regenmessern haben interessante Ergebnisse zu Tage gebracht. Meine WH65 überholt die WH40 nur dann in größerem Maße, wenn der Regen sehr stark ist (da wirkt sich die weite, flache Trichterbauweise der WH40 negativ aus und es kommt zu grösseren Messverlusten). Ansonsten waren beide ziemlich gleichauf (+/- 0,3-0,8 mm). Ähnlich die Abweichungen im Vergleich mit den TFA Messgeräten.
Beispiel: gestern gab es bei uns langanhaltenden und zwischen durch auch stärkeren Regen (> 10 mm/h).
Ergebnis:WH65 38,1 mm; WH40, 32, 7; WS90 21,7 mm; manuell 36 mm.

Man kann den Wittboy übrigens zusammen mit einer WH40 oder dem WH65 betreiben und sich die unterschiedlichen Regenmesswerte im Webinterface, der WS View Plus App oder auf Ecowitt.net synoptisch anzeigen lassen. Für die Displayanzeige der HP2551-Konsole muss man sich in einer solchen Konstellation entscheiden, was man angezeigt haben will: "Piezo" (die Ergebnisse des haptischen Regenmessers der WS90) oder "traditionell", die Werte des WH40.
Siehe auch unser WiKi.

Meteobridge unterstützt bereits die Anzeige beider Regen-Sensoren (WH40/WH65 und WS90) nebeneinander, über das GWxy00 API oder die HP2551 custom server Funktion. CumulusMX in Kürze wahlweise WS90 oder WH40/WH65.
weewx und WeatherDisplay werden sicher in Kürze nachziehen.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2671, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.19.0 b3190, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1221
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 15 mal
Danksagung erhalten: 215 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#3

Beitrag von olicat »

Moin,
Nach meinen Messungen ist der maximale Durchmesser tatsächlich ein Zoll (inch, 2,54 cm).
die 4 Plastiknasen am Gehaeuse des WS90 zum Anpressen am Rohr sind konisch - somit schmiegen sie sich beim Aufdrehen der Verschraubung an das Rohr und klemmen dieses fest. Daher ist diese Rohraufnahme - in Grenzen - flexibel.

Wie ich bereits schrieb, gehe ich von einem moeglichen Rohrdurchmesser von 24-27mm aus.
Ich konnte jedoch - mit etwas Muehe - auch ein Rohr mit 28mm Durchmesser nutzen.
Der minimale Rohrdurchmesser ist durch das Gewinde der Verschraubung gegeben - wenn man die Verschraubung nicht weiter nach oben drehen kann, ist der minimale Durchmesser erreicht. Wenn bei Dir auch 23mm funktionieren - umso besser.
Von Minimalisten abgesehen ist m.M.n. das Ergebnis der Auswahl vorhersehbar.
Hat zwar hier nichts mit dem WS90 zu tun.
Aber die HP350x-Konsole hat ein Alleinstellungsmerkmal gegenueber allen anderen derzeit angebotenen Konsolen von Fine Offset:
sie unterstuetzt alle aktuellen Sensoren (ausser dem WS90) UND kann per USB ausgelesen werden
Somit waere sie ein Traum fuer alle WSWin-Nutzer - sie benoetigt nicht viel Platz neben dem Monitor; laeuft als Datenlogger vor sich hin und kann - bei Bedarf - die Daten WSWin bereitstellen.
Und das OHNE Austausch der SD-Karte einfach per USB-Kabel!

Leider hat da aber die aktuelle Geraete-Firmware v1.6.9 noch ein paar Bugs, die schon seit Monaten bekannt aber noch immer nicht behoben sind.
Eben ein "ungeliebtes" Kind ...
Wirklich schade - ich hatte bereits an einem entsprechenden Konverter gebastelt, die Arbeiten aufgrund der Firmware-Fehler jedoch pausiert.

Schoenen Tag,

Oliver
Dateianhänge
ws90rohr.jpg
ws90rohr.jpg (225.56 KiB) 752 mal betrachtet
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 842
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 102 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#4

Beitrag von Gyvate »

olicat hat geschrieben: 12 Apr 2022, 07:24 Moin,
...
Aber die HP350x-Konsole hat ein Alleinstellungsmerkmal gegenueber allen anderen derzeit angebotenen Konsolen von Fine Offset:
sie unterstuetzt alle aktuellen Sensoren (ausser dem WS90) UND kann per USB ausgelesen werden
Somit waere sie ein Traum fuer alle WSWin-Nutzer - sie benoetigt nicht viel Platz neben dem Monitor; laeuft als Datenlogger vor sich hin und kann - bei Bedarf - die Daten WSWin bereitstellen.
Und das OHNE Austausch der SD-Karte einfach per USB-Kabel!
.....
Oliver
Es ist ja nicht so, dass ich die technischen Vorzüge der HP350x nicht kennte.
Aber wieviele potentielle Käufer sind denn WSWin Nutzer oder so hochgradig techno-affin wie viel Forumsmitglieder hier ? Das sind doch, gemessen am Käuferpotential marginale Zahlen, und primär will doch jede Firma Umsatz und Gewinne machen. Ist ja auch legitim.
Mal abgesehen davon dass die HP350x in Deutschland in einem deutschsprachigen Online-Shop nicht angeboten wird. Im Ecowitt Store von Amazon.de kommt sie nicht vor. Bei einer Google Suche kommt die HP3500 nur in unserem Wetterforum vor .... D.h. der Preiunterschied von 20 USD kommt nicht einmal zum Tragen, und wo das im englischsprachigen Ausland und selbst bei englischsprachigen Deutschen zum Zuge kommt, steht eine schön designte relativ große HP2551 neben einer LCD-Wecker-großen HP350x Konsole. DIe meisten wählen dann m.E. völlig nachvollziehbar die HP2551.

Die meisten potentiellen Käufer kennen kein WSwin und wollen auch keins (auch kein CumulusMX, Meteobridge oder weewx etc.), sondern wollen eine hübsche Konsole, die ggf. auch vorzeigbar ist ;), wollen Temperatur und Luftdruck sehen und sind ganz stolz, dass auch WInd und Sonne angezeigt werden, und das deutlich sichtbar und in Farbe, ohne die Bildschirmanzeige wechseln zu müssen. Die HP2551 Konsole ist ja auch beides, schön und funktionell.

Also, ich kann das "Kellerkind"-Dasein der HP350x Konsole, insbesondere in Deutschland, sehr gut nachvollziehen. Froggit hat sie ja auch nicht in seinem Programm. Die machen sich ja auch Gedanken über Käuferzielgruppen und übernehmen nicht blind alles, was Fine Offset produziert. Die haben m.E. von ihren mittlerweile sich anhäufenden Ladenhütern (WH1080 & Co) gelernt. Unter eigenem Logo zu vertreiben bedeutet i.d.R. auch keine Rückgabemöglichkeit an den Hersteller und auch keine Kommissionsvertriebsmodelle.

Um den Bogen zum Wittboy/GW2001 zu schlagen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es bald eine GW2002 oder GW2003 Station geben wird - mit der HP2551 als Konsole. Diese kann ja die WS90 vollständig abbilden. Der Wittboy ist vom Design her als 7-in-1 Lösung auch optisch viel attraktiver als eine WH65, dazu noch in Y-Form. Die techno-affinen, die Sensoren aufteilen wollen, können das mit einer zusätzlichen WH40 und einem WH32(-EP) auch tun. Ausserdem sind bei der optischen Ausgestaltung von Haus und Garten mittlerweile die meistens männlichen Wetter-"Aktviisten" längst nicht mehr die alleinigen Entscheider.

Ich habe mich übrigens bei Ecowitt mal erkundigt, ob man den GW2000 auch alleine beziehen kann und zu welchem Preis. Antwort steht noch aus.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2671, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.19.0 b3190, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 842
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 102 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#5

Beitrag von Gyvate »

noch eine Beobachtung. Bei gleicher Exposition liest der Solar Sensor des (meines) WS90 systematisch ca. 22% mehr als der Solar Sensor des (meines) WS80.
Ich habe dem WS90 jetzt einen Kalibrierungsfaktor (gain) von 0.78 verpasst und jetzt ist er auf +/- 5 W/m2 an den WS80 herangekommen. Ich weiss nicht, wieviele Nachkommastellen bei der Kalibrierung verarbeitet werden. Eine dreistellige Nachkomma-Angabe erbrachte keine erkennbare Änderung.

Die Ecowitt Technik will sich um die Unterschiede kümmern. Ergebnis offen.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2671, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.19.0 b3190, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 842
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 102 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#6

Beitrag von Gyvate »

Laut Auskunft der Ecowitt Vertriebsabteilung wird der GW2000 bei Gelegenheit auch einzeln angeboten werden.
Dazu müssten allerdings zunächst ihre Lager wieder aufgefüllt werden - und die seien zur Zeit leer. Wittboy ausverkauft (vielleicht sind noch ein paar wenige auf shop.ecowitt.com zu haben).
Übrigens wird die GW2001/Wittboy station of shop.ecowitt.com für 199 USD angeboten, im Shop von ecowitt.com für 249 USD.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2671, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.19.0 b3190, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1221
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 15 mal
Danksagung erhalten: 215 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#7

Beitrag von olicat »

Hi!
Laut Auskunft der Ecowitt Vertriebsabteilung wird der GW2000 bei Gelegenheit auch einzeln angeboten werden.
Immerhin ist das GW2000 inzwischen schon auf den Seiten von Ecowitt gelistet.
Allerdings noch ohne Preis ...

Oliver
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 842
Registriert: 10 Aug 2021, 21:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 2 mal
Danksagung erhalten: 102 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#8

Beitrag von Gyvate »

übrigens - dem Trend der Zeit folgend - gibt es jetzt zusätzlich zur mitgelieferten, gedruckten Schnell-Anleitung (Quick Start Guide) auch ein Installationsvideo.
https://osswww.ecowitt.net/uploads/2022 ... torial.mp4
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 - DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2671, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.19.0 b3190, Barani MeteoShield Pro, Personal Weather Tablet (PWT) - http://meshka.eu
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1221
Registriert: 07 Dez 2020, 19:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 15 mal
Danksagung erhalten: 215 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#9

Beitrag von olicat »

Hi!

Ich habe jetzt die Vorbereitungen fuer meine Vergleichsmessungen soweit fertig.
Hier kann eine Auswertung per Grafana betrachtet werden.
Auffaellig (und mir momentan unerklaerlich) sind die regelmaessigen Ausfaelle des GW2000 jede Stunde.
Der Intervall der Messungen ist jeweils 60 Sekunden. Verglichen wird gegen einen WH65 an einem GW1000.
Alle Sensoren sind soweit unkalibriert (bis auf UVI und der Luftdruck).
Da werde ich in den naechsten Tagen sicherlich noch etwas "tunen".

Hat ein anderer Nutzer eines GW2000 auch derartige Sende-Ausfaelle feststellen muessen?

Oliver
Benutzeravatar
Werner
Offline
Beiträge: 64
Registriert: 07 Dez 2020, 17:23
Wohnort: Lackenhäuser
Danksagung erhalten: 12 mal
Kontaktdaten:

Re: Kurzvorstellung WittBoy - GW2000 und WS90

#10

Beitrag von Werner »

@Oliver,
Hat ein anderer Nutzer eines GW2000 auch derartige Sende-Ausfaelle feststellen muessen?
Ich hab ein anderes Problem mit dem WS90(Beta).

Betrifft aber hier GW1100 mit V2.1.3 und V2.1.2.
Die V2.0.9 hat nur ein enziges Mal meinen WS90-Sensor empfangen und dann nie mehr.
Wenn jetzt beim GW1100 der WS90 und der WS80 gleichzeitig zum Empfang aktiviert sind, "stirbt" das GW1000 nach etwas
einem Tag - ist nicht mehr erreichbar und sendet auch keine Daten mehr.
Einzige Lösung: stromlos machen.
Das GW2000 ist sonderbarerweise davon nicht betroffen.
Die Regenmenge (Piezo) des WS90 liegt im Vergleich zu meinen anderen Regenmesser relativ weit entfernt (viel zu hoch).
Antworten