WN30 als Bodentemperatorsensor

Für Geräte von froggit
Antworten
speerwerfer
Offline
Beiträge: 102
Registriert: 21 Dez 2020, 22:07
Wohnort: zwischen Osnabrück und Bremen
Hat sich bedankt: 4 mal
Danksagung erhalten: 1 mal

WN30 als Bodentemperatorsensor

#1

Beitrag von speerwerfer »

Hallo zusammen,

meint Ihr man kann den WN30 als Bodentemperatursensor (im Boden und auch kurz über der Erdoberfläche) "missbrauchen"? Die Genauigkeit scheint ja die gleiche wie beim WH31 zu sein.

VG
Martin
Benutzeravatar
olicat
Offline
Beiträge: 1437
Registriert: 07 Dez 2020, 20:33
Wohnort: Hohen Neuendorf
Hat sich bedankt: 18 mal
Danksagung erhalten: 261 mal
Kontaktdaten:

Re: WN30 als Bodentemperatorsensor

#2

Beitrag von olicat »

Hi!

Das sollte funktionieren. Jedoch ist der Sensor nicht wirklich für "im Boden" gemacht. Dafür hat Ecowitt ja extra den WN34S.
Sofern Du den Sensor irgendwie oberhalb des Bodens fixieren kannst (und das Batteriegehäuse vor Regen/Eis/Schnee schützt) misst der dann eben die dortige Temperatur.
Ich würde vermutlich einen Pfahl in den Boden rammen, daran ein TFA-Gehäuse für das Batteriegehäuse befestigen und das Kabel sowie den abgesetzten Sensor in entsprechender Höhe per Kabelbinder fixieren.

Ich habe den WN30 hier in zwei Saisons im Pool betrieben und bis auf das der jeweils einmal völlig ausfiel (der musste dann erstmal ein paar Stunden ohne Batterie sein) funktionierte er tadellos mit nachvollziehbaren Werten.

Oliver
Benutzeravatar
Gyvate
Offline
Beiträge: 1358
Registriert: 10 Aug 2021, 23:41
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 4 mal
Danksagung erhalten: 168 mal
Kontaktdaten:

Re: WN30 als Bodentemperatorsensor

#3

Beitrag von Gyvate »

speerwerfer hat geschrieben: 24 Nov 2022, 19:57 Hallo zusammen,

meint Ihr man kann den WN30 als Bodentemperatursensor (im Boden und auch kurz über der Erdoberfläche) "missbrauchen"? Die Genauigkeit scheint ja die gleiche wie beim WH31 zu sein.

VG
Martin
Man kann auch einen gewöhnlichen WH31 in einer TFA-Schutzhülle auf den Boden stellen (oder ein bisschen eingraben - die Sensoren sind ja im oberen Geräteteil). Einen WN30 würde ich eher für Wasser oder andere Flüssigkeiten bzw. für einen Gefrierschrank nutzen. Die Sonde meines WN30 steckt im Gefrierabteil meines Kühlschrankes.
Aber machen kann man (fast) alles.
WH4000SE/WS2320E, HP1000SE Pro/HP2553, GW2001 (Wittboy)- DP1500, GW1100, GW1000, WH2650, Meteobridge RPi4B-2GB/16GB SLC 2886, Weewx 4.5.1/4.8.0, CumulusMX 3.22.3 b3214, Barani MeteoShield Pro, MetSpecRad02, Personal Weather Tablet(PWT) - http://meshka.eu
Peter
Offline
Beiträge: 167
Registriert: 14 Dez 2021, 12:03
Wohnort: Petershagen
Hat sich bedankt: 18 mal
Danksagung erhalten: 7 mal

Re: WN30 als Bodentemperatorsensor

#4

Beitrag von Peter »

Ich habe den WN30 als Sensor für die Messung von Bodenfrost (also knapp 10cm über dem Erdboden), funktioniert seit 06. Januar diesen Jahres prima. Den zweiten WN30 habe ich als Poolthermometer missbraucht, funktioniert seit 08. Juni ebenfalls bestens. Ich hab auch vor, die Messsonde im Pool einfrieren zu lassen, mal sehen ob sie das überlebt. Falls ja, dürfte auch "einbuddeln" kein Problem sein....
Antworten